5 Finanz-Fallen für Familien in finanzieller Schieflage

 

Immer mehr Menschen sind in der Schweiz von Armut und Schulden betroffen. Dabei stehen junge Familien stärker unter Druck als andere Haushalte.

Besonders Alleinerziehende und Mehrkindfamilien trifft die Familienarmut überproportional. Die Ursache liegt häufig in der Trennung, der Finanzierung der Lebenshaltungskosten oder den Kosten für die Kinderbetreuung. Heute zeigen wir Ihnen, wo weitere Schuldenursachen liegen und wie Sie mögliche Schuldenfallen zukünftige umgehen können:

 

1. Überblick über Ausgaben verlieren

Es werden immer mehr Produkte speziell für Kinder und Familien angeboten. Das Familienangebot für den Sommerurlaub, ein Angebot für den gemeinsamen Familiennachmittag im Kino mit Popcorn und Softdrinks, das Ausnahmeangebot des Mobilfunkvertrages für Teenager inkl. des neuen Smartphones oder das Family & Friends Angebot für die neuen Sneaker. Kein Wunder, dass man dabei schnell den Überblick der Ausgaben verliert. Hier empfiehlt es sich, die Ausgaben regelmäßig zu notieren. Ein klassisches Haushaltsbuch oder digitale Tools wie die folgenden Apps bieten Ihnen dabei Abhilfe:

Das Notieren der Ausgaben hilft Ihnen dabei abzuwägen, ob Sie die Gegenstände tatsächlich benötigen. Werden Sie nicht zum Sklaven des Geldes, sondern übernehmen Sie wieder die Herrschaft über Ihr Geld!

 

2. Unnötige Ausgaben nicht eindämmen

Hier noch ein Kuscheltier und dort noch ein Eis. Das wird teuer. Second Hand mit e-bay Kleinanzeigen oder Flohmärkten ist eine gute Alternative für Kinder. Studieren Sie die wöchentlichen Handblätter, prüfen Sie die Angebote und schreiben Sie eine Einkaufsliste bevor Sie sich spontan von Angeboten im Supermarkt ablenken lassen lassen. Gehen Sie ohne Ihre Kinder einkaufen, denn schnell werden Kinder von bunten Angeboten angesprochen, die sie unbedingt haben wollen. Schützen Sie sich selbst vor Stress und lassen Sie sich nicht unnötig von den spontanen Wünschen und Gelüsten der Kleinen zum Kauf nötigen.

 

3. Teure Urlaube

Überteuerte Urlaube reißen große Löcher in den Finanzhaushalt von jungen Familien. Dabei muss man nicht teure All-Incl Urlaube machen, damit Kinder glücklich sind. Oft ist ein Campingausflug schon Abendteuer genug. Karitative Verbände und Kirchen bieten zudem Kinder- und Jugendreisen sowie subventionierte Ferienfreizeitprogramme für Kinder an. Zudem besteht die Möglichkeit Unterkünfte in schönen und modernen Jugendherbergen zu buchen.

 

4. Falsche Kreditversprechen

Blitzkredite sind Schuldenfallen, in die gerade viele tappen, wenn es am 20. eines Monats in der Familienkasse knapp wird. So werden die zunächst sehr attraktiv scheinenden Angebote mit Ratenzahlung für ein neues TV Gerät, eine neue Waschmaschine oder die neue Spielekonsole zur versteckten Schuldenfalle. Dahinter verbergen sich horrenden Zinskosten, die unnötige Schulden verursachen. Versuchen Sie vermeidbaren Schulden zu umgehen. Sollten Sie Rat benötigen, finden Sie nachstehend Stellen, an die Sie sich wenden können:

Schuldnerberatung Schweiz

Caritas

 

5. Schulden anhäufen

Versuchen Sie Ihre Rechnung trotz des turbulenten Familienalltags zügig zu begleichen. Haben Sie stets im Hinterkopf, welchen Wert Sie im Austausch für das Geld erhalten haben: angenehmes Wasser unter der Dusche, die Wärme der Heizung, die Reparatur Ihres Autos. Hinter all den Waren stecken Menschen, die Ihnen ihre Leistung zur Verfügung gestellt haben, damit es Ihnen besser geht. Begleichen Sie die Rechnungen schnell und zeigen Sie somit Ihre Dankbarkeit. Sie werden überrascht sein, was Sie zurückbekommen. Ignorieren Sie heute Ihre Rechnungen, so zahlen Sie morgen mehr. Dann hilft oft nur noch eine Finanzsanierung

 

Photo by Irina Murza on Unsplash 

 

 

Zurück

VORHERIGER ARTIKEL
NÄCHSTER ARTIKEL

0 Kommentar

Comments are disabled for this post.