In diese 5 Geld-Fallen tappen Lehrlinge besonders oft

Lehrlinge verfügen über weniger Geld und möchten trotzdem das Leben genießen. Damit die Gefahr nicht besteht, zeigen wir, wie Sie die Schuldenfalle erkennen und umgehen können.

 

1. Wissensmangel

Immer mehr junge Menschen sind von Schulden betroffen. Besonders die keine Lehre haben oder die eine Berufsausbildung mehrfach abbrechen sind von Schulden gefährdet sowie die jungen Menschen, die mit Mitte 20 im Tieflohnsegment tätig sind. Hinzu kommt, dass bei dieser Altersgruppe weniger Finanzkompetenzen und Finanzinteresse vorhanden ist.

Die Schuld dafür tragen jedoch nicht nur die jungen Menschen. Lorenz Bertsch von der Schuldenberatung der Caritas St. Gallen/ Appenzell, kritisiert und empfiehlt, dass das Thema Finanzwissen kein fester Bestandteil des Lehrplans an Berufsschulen ist und es zwingend aufgenommen werden solle. So können Finanzthemen wie Budgetplanung, Schuldenspirale, Jugendverschuldung oder Vertragsbedingungen spielerisch an die jungen Menschen vermittelt werden. Sobald Lehrlinge ihren ersten Lohn während der Ausbildung erhalten, können sie den Umgang praktisch anwenden.

 

2. Überteuerte Verträge

Häufig werden überteuerte und kurzfristige Verträge abgeschlossen. Insbesondere geschieht dies bei Prepaid-Abos für Mobilfunkverträge, Services wie Netflix und Kreditkarten. Gerade diese Abos verursachen viel höherer Nutzungskosten als ein maßgeschneidertes, langfristiges Abo. Daher sollten Lehrlinge besonders in finanziell schwierigen Zeiten bei Abos aufpassen. Hier empfiehlt es sich mit online Portalen unterschiedlicher Anbieter und Kategorien zu vergleichen. Folgende Vergleichsportale bieten Ihnen dabei Abhilfe:

 

3. Selbstüberschätzung

Der Verband Schweizer Kantonalbanken gibt an, dass der Durchschnittslohn Schweizer Lehrlinge diverser Branchen derzeit bei 750 Franken liegt. Daher übernehmen viele Familien Kosten für Wohnen und Essen. Leider leidet dadurch jedoch die Auseinandersetzung der Lehrlinge mit Finanzthemen wie Versicherung und Verzinsung von Ersparnissen.

Vor diesem Hintergrund sind junge Menschen häufig nicht in der Lage monatlich ihre Kosten zu kalkulieren. Das wird besonders dann riskant, wenn der Schritt aus dem Elternhaus hinaus in die eigene Wohnung erfolgt. Die finanzielle Selbstüberschätzung ist somit vorprogrammiert. Das Resultat ist, dass Rechnungen nicht mehr bezahlt werden können und schlimmstenfalls Pfändungen vollstreckt werden. Daher ist eine klare Einnahmen- und Ausgabenplanung wichtig, Rechnungen sollten schnellstmöglich beglichen und Preise verglichen werden, damit nicht über persönliche finanzielle Verhältnisse gelebt wird.

 

4. Dispofalle

Schnell mit der Kreditkarte einen Flug buchen, einen schlechten Tag im Berufsalltag mit Online-Shopping kompensieren oder bequem neue Konsumgüter auf Rechnung begleichen. Auch in der Schweiz wird immer mehr darauf verzichtet mit Bargeld zu bezahlen. Es kommt vermehrt hinzu, dass Dispolimits überzogen oder Einkäufe mit Kreditkarten bezahlt werden. Erst am Monatsende werden die Kreditkarten mit den entsprechenden Bezügen belastet. Aufgrund von Dispoüberziehung fallen schließlich horrende Zinsen an. Versuchen Sie stets Einkäufe mit Bargeld oder EC-Karten zu begleichen, denn so wird das eigene Konto unmittelbar belastet und Ihr eigenes Kostenbewusstsein wird sensibilisiert.

 

5. Konsumkredite

Viele junge Leute in der Schweiz sind hinsichtlich ihrer Lebensperspektiven stark verunsichert. Daher belohnen sie sich häufig mit Smartphones, Autos, Urlaube und anderen Lifestyle-Produkten finanziert durch Konsumkrediten, um den alltäglichen Druck zu vergessen. Dabei lassen sie sich auf Ratenzahlungen und Kredite ein, deren Zinkosten teils zweistellige Prozentsätze verursachen oder es wird auf Geld zugegriffen, das erst zukünftig vorhanden ist. Die einen haben Glück und ihrer Familie oder Freunden helfen ihnen. Andere stehen allein mit horrend hohen Schulden dar.

Versuchen Sie stets auf Ratenzahlungen und andere Konsumkredite zu verzichten. So schaffen Sie es mögliche Schuldenfallen zu umgehen. Und wenn es wirklich nicht anders zu machen ist, empfehlen wir Ihnen auch gerne vertrauenswürdige Kontakt zu Finanzsanierung.

 

Foto erstellt von katemangostar - de.freepik.com

 

 

Zurück

VORHERIGER ARTIKEL
NÄCHSTER ARTIKEL

0 Kommentar

Comments are disabled for this post.